Schweizer Designklassiker

Portfolio Strategie und Neuauftritt für moobel, 2019

Nachhaltige und clevere Schweizer Designklassiker: moobel ist ein 1998 von Monika Peier gegründetes Schweizer Möbellabel mit hochwertigen Nischenprodukten – insbesondere im Outdoor-Bereich. Der Ursprung von moobel liegt in einem 1967 von Walter Brand entwickelten Gartenstuhl, der zum Schweizer Designklassiker wurde. 2018 hat das Büro a+o nach Strategie-Workshops den visuellen Auftritt der Marke geschärft, ein neues Corporate Design kreiert und die neue Website mit Online-Shop erstellt. 

Strategie

Ursprünglich liefen unter der Marke moobel die Outdoormöbel von Walter Brand und jüngere Indoor-Kollektionen mit Jahrgang 1999 bis 2009. Ziel der neuen Strategie ist es, dem massiven Umbruch in der Möbelbranche aktiv entgegenzuwirken und diesen positiv für die Marke zu nutzen. Ein wertvolles Mittel dazu sehen wir in der direkten Kommunikation zum Endkunden. 

Auf der stategischen Ebene hat das Büro a+o die Marke moobel stärker positioniert – mit Fokus auf die Outdoorkollektion. Die Kollektion von moobel soll dadurch klar als Schweizer Outdoor-Designklassiker etabliert werden. Dies als langlebige Möbel für draussen in vielen Farben. Dazu entschieden wir uns auch für einen Onlineshop, der als digitales Schaufenster den Verkauf zusätzlich ankurbelt. 

Der Schauraum in Olten ist das «Home of moobel». Zentraler Bestandteil des Schauraums ist die grosse Ausstellungsfläche für die Outdoor-Kollektion (und ein kleinerer Teil für die kleine Indoor-Kollektion) von moobel. Der Fokus liegt auf einem attraktiven Laden ohne Hemmschwellen für Besucher und mit hohem Erlebniswert rund um die Möbel (sitzen, fühlen, ertasten usw.). So stärken wir die Marke und schaffen Präsenz.

Ergebnis

Zentral ist die neu gestaltete Wortmarke. Sie ist klar, zurückhaltend, simpel und klassisch wie die Möbel selbst. Dazu kommt der Claim «Loving outdoor living», der die Botschaft von moobel auf den Punkt bringt. Lieblich, aber doch klar positioniert als Spezialist für Outdoor-Möbel. Die bisherige Firmenfarbe Hellblau haben wir durch Schwarz ersetzt  – dies macht die Marke erwachsener und betont umso mehr die farbige Kollektion. 

Die neue Bildsprache macht die Lebensfreude und Vielfalt von moobel sichtbar. Anstelle einer sturen, erklärenden Bildwelt hat das Büro a+o in Zusammenarbeit mit Fotografin Kathrin Nutter die Möbel in Gärten inszeniert. Dies setzt sie in Kontext zum Menschen und der Architektur. Das macht die Outdoormöbel erlebbar und vermittelt das Gefühl des «loving outdoor living» ideal. 

Onlineshop

Dank dem neuen, praktischen Onlineshop ist moobel am Puls der Zeit. Die technischen Raffinessen des Shops passen perfekt zu den detailreichen und ausgeklügelten Möbeln. Die Bildwelt des Shops wird ergänzt durch einleuchtende lineare Illustrationen. Auf Basis von WordPress kann moobel alle Produkte selber ganz einfach im Backend verwalten, Preise und die Lagerverwaltung anpassen, sowie über Cross-Selling-Funktionen passende Produkte-Combos kreieren. Dazu kommt ein sehr einfacher Kaufprozess. 

Im News- und Referenzbereich der Website findet der User interessante Berichte und Infos rund um die Möbel, die Marke und die Menschen dahinter. Das ist ein Mehrwert, der weitere Kundenbindung schaffen soll.

Die vielen Farbkollektionen – das ist eins der Markenzeichen von moobel. Wer will, kann die Farbe seiner Möbel auch ändern lassen.

Rolle Büro a+o
Büro a+o hat für moobel an der Strategie und Ausrichtung des Unternehmens mitgearbeitet. Die daraus entwickelte Identität hat ein scharfes Profil. Wir waren für Konzept und Design der Website sowie für die Organisation der Inhalte zuständig. Dazu kam die gesamte Projektleitung aus einer Hand. Das Büro a+o hat eigene Bildideen entwickelt und das Shooting begleitet. Ebenso die Bildauswahl und die Bildbearbeitung. Beim Erstellen der aktuellen Inhalte für Website und Social Media unterstützen wir moobel rollend. 

In Zusammenarbeit mit
Strategie: Luca Pibiri
Code: Roger Burkhard
Fotografie: Kathrin Nutter, Alexandra Roth
Claim: René Moor

Weitere Projekte «Aarau zum Entdecken» – die besten Quartiertipps
Forward – Fotoreisen mit Maurin Bisig
Richtig gutes Radio – jetzt noch besser