Natura Pura — Aus Liebe zu unserer Bergwelt

Portfolio CICD, Kampagne, 2024

Ob Bergbewohner:innen oder Stadtmenschen, ob Einheimische oder Gäste: Wir alle lieben unsere Berge. Sie erinnern uns an unsere Kindheit und wir möchten, dass sie den kommenden Generationen erhalten bleiben. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass Berge für kommerzielle, unangemessene oder gar schädliche Unterfangen verunstaltet werden. Kernidee der Naturschutz-Kampagne «Natura Pura» ist die Erstellung von drei fiktiven Bergregionen, die mit nostalgischen Poster eine unberührte Kulisse verkaufen. Mit dem Ziel, einen vertieften Dialog zwischen Naturschutzorganisationen und der Tourismusbranche zu erzielen.

Aufgabe

Lancierung der Kampagne Natura Pura für einen vertieften Dialog zwischen Naturschutzorganisationen und der Tourismusbranche: Die Berge sind ein Kapital, das es zu schützen gilt. Nicht nur aus wirtschaftlichen oder Gründen des Naturschutzes, sondern weil sie ein wichtiger Bestandteil der Schweizerischen Identität sind. Um den Dialog rund um die Gestaltung nachhaltiger Tourismusangebote zu fördern, durften wir im Auftrag von fünf Naturschutzorganisationen Mountain Wilderness Schweiz, Naturfreunde Schweiz, Pro Natura, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und DarkSky Switzerland eine schweizweite Kampagne konzipieren und umsetzen.

Ergebnis

Natura Pura fokussiert sich auf drei Bereiche: die Möblierung der Bergwelt, übertriebene Lichtemissionen und Overtourism an Hotspots. Im Strategieprozess einigten wir uns darauf, dass wir nicht mit Verboten oder neuen Verhaltensregeln an die Tourismusbranche wenden wollen, sondern den Wissensaustausch zwischen letzterer und den Naturschutzorganisationen fördern werden. Somit sollen Anbieter:innen touristischer Angebote mit konstruktiven und konkreten Grundlagen unterstützt werden.

Wir entwickelten Sujets von fiktiven Bergwelten, welche rein aus unberührter Natur bestehen. In unserer urbanisierten Welt sind naturnahe Räume wichtig für unsere Erholung und Gesundheit. Die Website www.natura-pura.org und die darin angebotenen Kommunikationsmittel sind bewusst nostalgisch gestaltet, um alle Zielgruppen daran zu erinnern, dass es in erster Linie um das langfristige Wohl unserer Bergwelt geht. Damit wir mit ein bisschen Melancholie in die Zukunft gehen und nachhaltig Veränderungen schaffen können.

Mit der Kampagne haben wir verschiedene Interaktionsmöglichkeiten ausgedacht: Es gibt ein Whitepaper als Download, man kann sich für ein Webinar anmelden, oder in Form von Poster und Postkarten Kampagnenmaterial bestellen.

Um eine Vielzahl von Regionen abzuholen, haben wir drei verschiedene Sujets in drei Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch umgesetzt.

Uns fasziniert das Spiel mit dem Wiederspruch, dass viele Tourismusregionen, welche die Berge verbauen, mit nostalgischen Sujets für ihre Region werben.
Melodi Eken, Art Director Büro a+o
Weitere Projekte Hedonists Headache am Atomic Beach
#coronahairdontcare
Teeblatt